DARUM MÜSSEN FTTH-BETREIBER


IHRE BUSINESS CASES NEU BEWERTEN

 

Inhalte der aktuellen Ausgabe

Ist Ihnen schon aufgefallen, wie uns die skandinavischen Länder den Rang ablaufen? Nach dem ersten PISA-Schock fiel unser Blick auf die tollen Bildungssysteme im Norden Europas. Vermutlich sind die Skandinavier auch deshalb bei der Glasfaserversorgung weiter als wir, weil aus ihren Schulen genügend schlaue Köpfe in die heimische Wirtschaft oder in die Politik wechseln.

Und dann erst der Sport: Der Norweger Halvor Egner Granerud gewann die Vierschanzentournee und sein Landsmann Aleksander Aamodt Kilde absolviert nahezu jedes Skirennen als Schnellster. Bei der Handball-WM trainiert ein Isländer das deutsche Team. Titelverteidiger ist Dänemark, der Europameister kommt aus Schweden. Und wer hätte es gedacht: Norwegen zählt auch zu den Favoriten.

Immerhin: Im europäischen Markt für Video-on-Demand (VoD) spielen skandinavische Angebote kaum eine Rolle – genau so wenig wie deutsche, denn dieser Markt ist fest im Griff der US-Amerikaner, wie eine Erhebung des European Audiovisual Observatory eindrücklich belegt. Nationale Player sowie Pay-TV-Anbieter sind aber nicht vollends chancenlos.

Die Chance für einen Branchenkonsens sollten auch die TK-Netzbetreiber nutzen, wenn es darum geht, die Migration von Kupfer- auf Glasfasernetze zu gestalten. Ansonsten nimmt sich die Politik dieses Themas an und dann wären wir wieder bei den „klugen Köpfen“, die das deutsche Bildungssystem so ausspuckt.

Als sei diese Migration nicht schon eine Herkulesaufgabe, müssen sich die FTTH-Netzbetreiber derzeit auch mit unangenehmen Rahmenbedingungen herumschlagen, die nach Meinung des TK-Experten Professor Dr. Jens Böcker eine Neubewertung ihrer Business Cases notwendig macht. Welche weiteren Herausforderungen er für den Glasfaserausbau in Deutschland sieht, erklärt er im Interview mit MediaLABcom.

Eine davon ist die Graue-Flecken-Förderung, die derzeit in eine neue Form gegossen wird. Unser Gastautor Dr. Henrik Bremer wagt einen Ausblick, wie es mit der Förderung und dem Glasfaserausbau in diesem Jahr weitergehen wird und wie wir den Rückstand gegenüber den skandinavischen Ländern aufholen können – zumindest im Glasfaserausbau. Um Schule und Sport müssen sich andere kümmern.

Zwei neuen Folgen unseres Podcasts „Medien im Visier“ sowie Veranstaltungshinweise und Kurzmeldungen runden die Ausgabe ab. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre.


Heinz-Peter Labonte, Herausgeber
Marc Hankmann, Redaktionsleiter
Dr. Jörn Krieger, Redakteur


aktuelle Ausgabe anzeigen

 

Unser Infodienst für Sie

MediaLABcom informiert Sie einmal pro Monat über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Kabel-TV, Breitbandnetze, Medienpolitik und Regulierung. Schwerpunkt sind die Geschichten hinter den Geschichten: Sie erfahren bei uns nicht nur, was passiert, sondern auch warum. Dabei betrachten wir insbesondere die Marktposition, Herausforderungen und Perspektiven des Mittelstands. Gleichzeitig wollen wir der Medienbranche mit provokanten Denkanstößen neue Impulse geben.

 
 

Wollen Sie Leser werden?

Hier können Sie sich für unseren Infodienst anmelden:

Der Infodienst MediaLABcom erscheint am letzten Donnerstag jedes Monats und wird kostenfrei per E-Mail verschickt.