UHF-FREQUENZEN


AUF DEM WEG ZUR CO-PRIMÄREN ZUWEISUNG?

 

Inhalte der aktuellen Ausgabe

Falls Sie Leistungssport treiben oder getrieben haben, werden Sie das Phänomen eventuell kennen: Solange es um Punkte, Meisterschaft oder Auf- und Abstieg geht, nimmt die Motivation manchmal etwas überhand und es geht unfair und meistens auch für die eigenen Ziele eher kontraproduktiv zur Sache. Sobald man sich aber als Altsenioren im sportlichen Wettbewerb begegnet, setzt so etwas wie Altersweisheit ein (leider nicht bei allen): Man will zwar immer noch den sportlichen Erfolg, aber das Miteinander, auch in Bezug auf den Gegner, findet mehr Gewicht, wovon alle profitieren.

Und jetzt die Parallele zur Telekommunikation, insbesondere zur Deutschen Telekom: Die Bonner scheinen geradezu beseelt von dieser Altersweisheit zu sein. Lesen Sie dazu den Gastbeitrag von Jean-Pascal Roux. Der Senior Vice President des Bereichs Wohnungswirtschaft und Breitbandausbau Geschäftskunden der Telekom setzt auf Kooperation. Mit NetCologne teilen sich die Bonner die Glasfaserinfrastruktur, stehen bei Diensten aber im Wettbewerb – Altseniorensport eben. Das kann sich Roux auch mit den Mitgliedern des Fachverbands Rundfunk- und BreitbandKommunikation (FRK) vorstellen.

Mehr Kooperation soll es auch im Breitbandausbau geben. Darüber und welche weiteren Maßnahmen zu dessen Beschleunigung eingesetzt werden sollten, spricht Staatssekretär Steffen Bilger im Interview mit MediaLABcom. Wie kontraproduktiv hingegen das Marketing für Breitbandanschlüsse bezogen auf die Take-up-Raten in reinen Glasfasernetzen sein kann, ist ebenfalls Thema dieser Ausgabe.

Derweil kann zwischen Rund- und Mobilfunk kaum die Rede von Kooperation sein, schon gar nicht, wenn es darum geht, wer in Zukunft die begehrten UHF-Frequenzen nutzen darf. Auf der Weltfunkkonferenz 2023 könnte eine Entscheidung fallen. Die Weichen dafür werden jetzt gestellt, wie auch der Vorstoß der privaten Radioanbieter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigt. Wie gesagt: Auch im Altseniorensport gibt es leider weiterhin die Hitzköpfe, die sich der Altersweisheit „erfolgreich“ versperren.

Ein Veranstaltungshinweis und Kurzmeldungen runden die Ausgabe ab. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre.


Heinz-Peter Labonte, Herausgeber
Marc Hankmann, Redaktionsleiter
Dr. Jörn Krieger, Redakteur


aktuelle Ausgabe anzeigen

 

Unser Infodienst für Sie

MediaLABcom informiert Sie einmal pro Monat über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Kabel-TV, Breitbandnetze, Medienpolitik und Regulierung. Schwerpunkt sind die Geschichten hinter den Geschichten: Sie erfahren bei uns nicht nur, was passiert, sondern auch warum. Dabei betrachten wir insbesondere die Marktposition, Herausforderungen und Perspektiven des Mittelstands. Gleichzeitig wollen wir der Medienbranche mit provokanten Denkanstößen neue Impulse geben.

 
 

Wollen Sie Leser werden?

Hier können Sie sich für unseren Infodienst anmelden:

Der Infodienst MediaLABcom erscheint am letzten Donnerstag jedes Monats und wird kostenfrei per E-Mail verschickt.