SCHLECHTE AUSSICHTEN – HABEN TELCOS DAS ZEUG FÜR DEN WANDEL?

 

Inhalte der aktuellen Ausgabe

Chinesische Fingerfalle

Dieses Mal geht es nicht um umtriebige Chinesen, die nach der Weltherrschaft greifen, wie die Überschrift vielleicht vermuten lässt. Bei der chinesischen Fingerfalle steckt man je einen Finger in die Enden einer Extensionshülse. Zieht man nun die Hülse auseinander, um die Finger wieder zu befreien, verengt sich die Hülse und gibt die Finger trotz steigenden Krafteinsatzes nicht frei.

So ungefähr müssen sich die Medienreferenten der nordrhein-westfälischen Staatskanzlei vorkommen. Je kräftiger sie sich anstrengen, desto schlimmer wird’s. Die Welt der Medien ist komplex und umso schwieriger ist es, sie in eine Plattformregulierung zu fassen. Der erste Entwurf liegt nun vor und wird allseits verteufelt. Mal abgesehen von den Landesmedienanstalten, die den Entwurf an und für sich als gelungen ansehen. Aus wessen Feder er wohl stammen mag?

Die Komplexität dieses Regulierungsversuchs ist auch ein Beleg für den Wandel in den Medien. Die digitale Revolution verlangt nach Flexibilität und Agilität. Das sind nicht gerade die Eigenschaften, die den ehemaligen Staatsunternehmen in der Telekommunikationsindustrie nachgesagt werden. Können Sie daher überhaupt in Zukunft bestehen?

ARD und ZDF schienen sich mit den überregionalen Kabelnetzbetreibern ebenfalls in einer chinesischen Fingerfalle verfangen zu haben. Zum Streit um die Einspeiseentgelte folgte eine juristische Auseinandersetzung nach der anderen. Jetzt hat das Oberlandesgericht Düsseldorf ein unerwartetes Urteil gefällt, das auch mittelständische Kabelnetzbetreiber aufhorchen lassen sollte.

Übrigens: Man befreit sich aus der Fingerfalle, indem man die Finger zuerst nach innen drückt und sie dann herauszieht. Mit etwas Besonnenheit kann man nicht nur der Falle entkommen, sie hilft auch dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Kurzmeldungen runden die Ausgabe ab. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre.

Heinz-Peter Labonte, Herausgeber
Marc Hankmann, Redaktionsleiter
Dr. Jörn Krieger, Redakteur

aktuelle Ausgabe anzeigen

 

Unser Infodienst für Sie

MediaLABcom informiert Sie einmal pro Monat über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Kabel-TV, Breitbandnetze, Medienpolitik und Regulierung. Schwerpunkt sind die Geschichten hinter den Geschichten: Sie erfahren bei uns nicht nur, was passiert, sondern auch warum. Dabei betrachten wir insbesondere die Marktposition, Herausforderungen und Perspektiven des Mittelstands. Gleichzeitig wollen wir der Medienbranche mit provokanten Denkanstößen neue Impulse geben.

 
 

Wollen Sie Leser werden?

Hier können Sie sich für unseren Infodienst anmelden:

Der Infodienst MediaLABcom erscheint am letzten Donnerstag jedes Monats und wird kostenfrei per E-Mail verschickt.